colorslife - Free Template by www.temblo.com
Home




Irische Trinksprüche:

"I have drunk to your health so many times,
that I have almost ruined my own"

"May you die in bed aged 100 years,
shot by a jealous husband"


"May the face of every good news and
the back of every bad news be toward to us"

"May you live lucky and healthy a hundred years,
but with one extra year to repent"

"Here’s good luck to my wife’s husband"

"May your friends respect you, illness neglect you,
the angels protect you and heaven accept you"
 
 
"May you be in heaven half an hour before
the devil knows you're dead" 


Irische Namen


Irische Männernamen

1. Rían oder Ryan - Der Name stammt wahrscheinlich von "ri" ab und besagt dann wörtlich "Königlein" oder, etwas formeller, Thronfolger, ursprünglich ein Namenszusatz. Es gibt einen Heiligen Ryan sowie mehrere Helden in der irischen Geschichte - alle aber mehr oder minder aus der B-Liste.

2. Conchobhar oder Conor - Der Name steht für einen Liebhaber (nicht im sexuellen Sinn!) von Hunden oder gar Wölfen und ist spätestens seit Conchobhar mac Nessa, König von Ulster mit Amtssitz im Navan Fort, populär. Er war dafür bekannt, von seinem Tag ein Drittel dem Schachspiel, ein Drittel dem "Betrachten der Jugendlichen" und ein Drittel dem Trinken von Bier bis zum Einschlafen zu widmen. Sein Wunsch, Deirdre zu heiraten, führte zu einem der grossen Epen Irlands.

3. Niall - Der im Englischen Neill geschriebene Name bedeutet entweder "wolkig" oder aber "feurig" bis "vehement", gewissermassen ein Gewittersturm auf zwei Beinen. Beliebter Name seit Niall of the Nine Hostages sich vermittels eines geretteten Ambosses zum König auf Tara machte.

4. Ciarán oder Kieran - Direkt von "ciar" hergeleitet, bedeutet der Name "Schwarzer" und war unter den Heiligen Irlands ein unglaublich populärer Name. Am prominentesten sind dabei Kieran of Seir Kieran (oder auch Kieran der Ältere), der als Eremit in den Slieve Blooms berühmt wurde. Er wird am 5. März verehrt. Der 9. September dagegen feiert Kieran von Clonmacnoise, den bekannt kurzlebigen Klostergründer mit der Kuh.

5. Caoimhín oder Kevin - Wörtlich das "Schöne Kind" oder die "Schöne Geburt" bedeutend, auch in der Schreibweise Cáemgen vorkommend und vor allem Dank Kevin von Glendalough sehr beliebt. Dieser war so schön, dass eine Frau ihn nicht in Ruhe liess, bis er sie mit Brennesseln peitschte und so konvertierte. Kevin war so heilig und geduldig, dass er allein zu Haus eine Amsel auf seiner ausgestreckten Hand brüten liess.


Ins Irische übernommene Männernamen

1. Seán - Ins Irische übernommene Version des biblischen Namens Joannes oder Johannes, auch als Shaun, Shawn oder gar Shane bekannt. Über die Normannen nach Irland gekommen und mittlerweile "typisch irisch".

2. Liam - Kurzform des weniger gebräuchlichen Namens Uilliam, der irischen Version des deutschen Wilhelm, ein durch Anglonormannen eingebrachter Name. Populärer denn je spätestens seit den Erfolgen der Brit-Pop-Band Oasis ...

3. Éamonn - Auch Eámann oder nur mit einem "n" geschrieben ist dies die irische Variante des englischen Namens Edmond, wird aber auch oft mit Edward gleichgesetzt. De Valera - genug gesagt!

4. Eoin - Irische Form des englischen John oder französischen Jean, die beide auf den biblischen Johannes zurückgehen (siehe auch Séan weiter oben!).

5. Colm - Auch als Colum oder Columb verwendet, stammt dieser Name aus dem Lateinischen und bedeutet in seiner Urform Columba "die Taube" - populär vor allem durch den Heiligen Colmcille (Colm von den Kirchen, ein eifriger Klostergründer und Missionar der Schotten).


Irische Frauennamen

1. Ciara - Auch einfach Ciar geschrieben, bedeutet der Name "Schwarz" oder "die Schwarze". Mindestens eine Heilige, nämlich Ciara von Kilkeary, bekannt als Löscherin "stinkender Feuer" in St. Brendans Auftrag, trug diesen Namen. In seiner englischen Form Kiera ebenfalls bekannt.

2. Niamh - Auch Niam geschrieben und das genaue Gegenteil von Ciara: Helle, Leuchtende, Strahlende! Vor allem in der irischen Mythologie beliebt bei Frauen, die Männer mit Hilfe ihrer SChönheit verraten, verführen oder entführen. Was dann doch eher dunkel ist ...

3. Aisling - Auch als Aislinn bekannt, wörtlich bedeutend "Traum" oder "Vision". Eigentlich kein Name sondern ein Substantiv, wurde die Verwendung als Eigenname erst spät populär.

4. Órla - Gelegentlich auch Órlaith geschrieben und eine Bezeichnung für eine Prinzessin, genauer die "Goldene Prinzessin", unter anderem aud Brian Borus Familie bekannt. Ein Beispiel für einen alten irischen Namen, der zeitweise fast in Vergessenheit geriet, aber inzwischen wieder sehr beliebt ist.

5. Áine - Übersetzbar als Freude, Genuss und Glanz war dies eigentlich eingeschlechtsloser Name, wird aber heute nur noch als Frauenname verwendet. Verwendet seit Urzeiten, die Götting der Liebe und Fruchtbarkeit hiess schon so. Mit dem Namen "Anne" absolut nicht verwandt (stammt aus dem Hebräischen!), dafuer aber in der verkünstelten Form Enya bekannt.

Ins Irische übernommene Frauennamen

1. Sinéad - Aus dem Namensschatz der Anglonormannen übernommen und von Jeanette (Englisch Janet) hergeleitet (verniedlichende Form von Jeanne, Johanna). Nicht zu verwechseln mit dem irischen zusammengesetzten Hauptwort gleicher Schreibweise, dass "kahlköpfige Sängerin" bedeutet.

2. Róisín - Obwohl gemeinhin eine Herleitung vom Lateinischen Rosa (die Rose) angenommen wird, deutet doch der eigentlich Ursprung des Namens auf das germanische "hros" (Pferd) hin. Von den Normannen nach Irland geschleppt, ist der Name seit dem sentimental-patriotischen Gedicht "Róisín Dubh" ("Schwarzes Röslein" ) in der Top Ten.

3. Eibhlín, Aibhílín oder Eileen - Aus dem Fränkischen über die Anglonormannen ins Irische übernommener Name, hergeleitet von Avelina, Evelina und/oder Emeline. Englisch Evelyn oder Eileen.

4. Caitlín - Irische Version des alten französischen Namens Cateline, der sich auf die fiktive Heilige Katharina von Alexandria bezog. Im Englischen als Cathleen bekannt.

5. Siobhán - Auch (seltener) als Sibán zu finden, ist dies die direkte Übertragung des französischen Jeanne (Johanna, Joan) ins Irische.


Männernamen:
Calbhach - "der Kahle"
Flaithbertach - 764 verstorbener König und Geistlicher
Maolcholuim - "Diener des Colm", Malcolm
Meccuirp - Lehrer des Heiligen Finbar
Toirdhealbhach - "Anstifter", Königsname

Frauennamen:
Áedammair - kein Käse, sondern die erste von St. Patrick geweihte Nonne
Aoibheann - "Schöne Figur", Mutter des Heligen Enda
Gráinne - "die Schrecken verbreitende"
Nárbflaith - "Edle Prinzessin"
Odharnait - "Otter"

 

Home Archiv Gästebuch Abonnieren RSS-Feed
Home Archiv Gästebuch Abonnieren Kontakt RSS-Feed
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Luc Mos. Host by myblog